Kontakt nach oben
03.12.2021

Corona-Information zu Büroöffnung mit Vorgaben zur 3G-Regelung in unseren Büros

Unsere Büros sind weiterhin geöffnet.  Aktuell: Beachten Sie bitte die unten stehenden Vorgaben zur 3G-Regelung in unseren Büros!

Wir verzichten nach wie vor auf das gewohnte Händeschütteln, begrüßen Sie aber weiterhin mit einem Lächeln. - Sie sind uns „Herzlich Willkommen“.

Dazu gehört weiter, dass wir fortgesetzt darauf achten, dass zu Mitarbeitern, Mandanten und Besuchern stets ein Abstand von mindestens 1,5 Metern gewährleistet ist (auch im Wartebereich) und wir Oberflächen, die häufig angefasst werden wie Türklinken, Tische und Armlehnen, regelmäßig desinfizieren. Bitte tragen Sie eine Mund- und Nasenbedeckung (OP-Maske oder FFP2Maske) und denken Sie bitte an das Reinigen und Desinfizieren der Hände beim Betreten und Verlassen der Kanzlei. Mit diesem Vorgehen schützen Sie sich und uns. Danke! 

Unsere Notariate sind weiterhin geöffnet. Parallel sind wir zudem - wie gewohnt - telefonisch und über E-Mail erreichbar. Unsere anderen Abteilungen verzichten, soweit möglich, auf persönliche Kontakte. Die Erreichbarkeit ist jedoch auch hier über Telefon und E-Mail jederzeit gewährleistet. Auch eine Übergabe von Dokumenten ist weiterhin möglich. Aufgrund der aktuellen Lage bitten wir Sie weiterhin, möglichst nur die unaufschiebbaren Termine und Beurkundungsvorgänge vorzunehmen. Bei Krankheitssymptomen – auch Grippe – bitten wir um Terminverschiebung. Zu den Beurkundungsterminen bitten wir Sie nur mit den Personen zu erscheinen, die zur Wahrnehmung der Rechtsgeschäfte erforderlich sind! Wir werden Ihre Anfragen und Angelegenheiten in sämtlichen Bereichen auch weiterhin nach besten Kräften wahrnehmen und betreuen.

Für weitere organisatorische Hinweise beachten Sie bitte unsere Aushänge in den jeweiligen Büros und die unten angefügten Vorgaben.

Bleiben Sie gesund, herzlichst,
Ihre MTJZ Geschäftsführung

Beachten Sie bitte auch die folgenden Vorgaben zur 3G-Regelung in unseren Büros:

Wir weisen darauf hin, dass – u.a. entsprechend den Hinweisen der für uns zuständigen Notarkammer Frankfurt am Main – für Termine in unserer Kanzlei (gleich an welchem Standort und auch soweit sie nicht notariell sind), die so genannte 3G-Regel gilt und der entsprechende Nachweis auf den üblichen Wegen durch Vorlage eines Impfzertifikats, Genesenennachweis oder schriftlicher Bestätigung über einen offiziellen Schnelltest, dessen Gültigkeit nicht älter als 24 Stunden sein darf, zu erbringen ist. 

Bitte legen Sie den entsprechenden Nachweis direkt bei Betreten der Kanzleiräume am Empfang vor und vergessen Sie nicht einen entsprechenden Lichtbildausweis mit sich zu führen. Nur so ist gewährleistet, dass der vereinbarte Termin auch durchgeführt werden kann. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Mühe auf diesem Weg das Risiko für alle Beteiligten so gering wie möglich zu halten.

Zur Erläuterung: Als systemrelevante Amtsträger sichern Notare den Beurkundungsanspruch aller Bürgerinnen und Bürger (Urkundsgewährungspflicht). Wir halten für Sie die Kanzleiräume geöffnet, damit Sie weiterhin beispielsweise Ihre Verträge (welcher Art auch immer), die Testamente und - soweit gewünscht - Ihre Vorsorgevollmachten/-dokumentation beurkunden können. Aufgrund der aktuellen Lage bitten wir Sie, möglichst nur die unaufschiebbaren Beurkundungsvorgänge vorzunehmen. Bei Krankheitssymptomen – auch Grippe – bitten wir um Terminverschiebung.

Unser vorrangiges Ziel ist, dass Sie als Mandant, aber auch wir als Büro, sicher sind und wir den Beurkundungsanspruch aller Bürgerinnen und Bürger aufrechterhalten können. Deswegen:

  • bieten wir Beratungen und Besprechungen vorrangig als Webmeeting oder telefonisch an. Sie brauchen dann nur noch zur Beurkundung in die Kanzleiräume zu kommen.
  • haben wir eine Maskenpflicht in den Bereichen, die Dritten zugänglich sind. Sie dürfen die Kanzlei nur betreten, wenn Sie eine medizinische Mund- und Nasenbedeckung (OP-Maske oder FFP2Maske) tragen. Die Maskenpflicht gilt auch für Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete, unabhängig von 2G oder 3G.
  • bitten wir darum, einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Urkundsbeteiligten, unseren Mitarbeiterinnen und dem Notar einzuhalten. 
  • dürfen Sie zu den Beurkundungsterminen nur mit den Personen erscheinen, die zur Wahrnehmung der Rechtsgeschäfte erforderlich sind.
  • bitten wir darum, Ihre Hände beim Betreten der Kanzleiräume zu desinfizieren.
  • haben wir CO2-Melder in jedem Konferenzraum.
  • desinfizieren wir jeden Konferenzraum nach jedem Termin, lüften und haben die entsprechenden Bereiche dauerhaft desinfizieren lassen.

Falls Sie mit dem Corona-Virus infiziert oder daran erkrankt sind, Kontaktpersonen der Kategorie I nach den Kriterien des Robert Koch-Instituts sind oder sich in Quarantäne befinden, dürfen Sie unser Büro nicht betreten. Sollten Sie trotzdem dringenden Bedarf nach einer notariellen Tätigkeit haben (insbesondere Testamente, Vorsorgevollmachten), rufen Sie uns an, damit wir gemeinsam eine Lösung finden.

Rufen Sie uns bei Fragen bitte an (Gießen: 0 641 – 98 29 2-0 oder Frankfurt:0 69 – 90 55 99-3) und stimmen Sie das weitere Vorgehen mit uns ab. 

Mit diesem Vorgehen schützen Sie sich und uns. Danke!


← zurück